Die Top 5 schönsten Wanderwege in Vorarlberg

Vorarlberg mit seinen Bergen und Tälern lockt mit einem enormen Angebot an Wanderwegen durch die wunderschöne Naturlandschaft.

 

Golmer Höhenweg

 

Diese Tour beginnt an der Bergstation Grüneck, hinauf auf das Golmerjoch und weiter über den Latschäterkopf zum Kreuzjoch. Hier kannst du eine Pause einlegen und hast einen traumhaften Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Vom Hätaberger Joch geht es dann Bergwegs hinüber zur Gaisspitze – wenn du aufmerksam bist endteckst du vielleicht einige Murmeltiere und blühende Alpen-Rosenfeldern. Weiter geht es auf Wiesenwegen hinunter zur Lindauer Hütte auf 1744m. Hier kannst man sich mit leckeren Goodies aus der Region verwöhnen bis es gestärkt, über die Untere Spora Alpe talwärts durch das Gauertal nach Latschau und zum Ausgangspunkt an der Golmerbahn, geht.

  

Vom Hochgrat über den Eineguntkopf

 

Von der Talstation der Hochgratbahn geht es weiter zur Bergstation. Dort angekommen gibt es zuerst den unglaublichen Ausblick von der Terrasse des Bergrestaurants zu bestaunen. Nach diesem Ausblick nimmt man den Gratweg über die Nagelfluhkette. Der Gratweg, schenkt uns beste Aussicht über den Bergkamm. Nach einem gewöhnlichen Wanderpfad erreichen wir bald eine Eisentreppe und einige versicherte Passagen, die aber keinesfalls anspruchsvoll sind. Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind aber dennoch Grundvoraussetzung bei dieser Tour. Wer sich unsicher fühlt kann das Drahtseil zur Absicherung verwenden, die Tour ist aber auch ohne diese gut zu bewältigen.

Vor dem Seelekopf geht es über die Eisenstufen den Felsen hinauf, bis wieder ein Pfad erreicht wird. Nun ist das Gipfelkreuz schon zu sehen. Der normale Wanderweg führt durch die saftig grünen Wiesen. Die Aussicht bleibt erhalten. Schon bald erreicht man den Hohenfluhalpkopf. Der Gipfel überragt den Kamm nur um einige wenige Meter, Gipfelkreuz findet man hier keines. Weiter über den Hohenfluhalpkopf, folgt man dem Gratweg zum Eineguntkopf. Direkt auf dem Gipfel, der auch ohne Kreuz ist, verläuft Die Landesgrenze zwischen Deutschland und Österreich verläuft direkt auf dem Gipfel. Auch die Aussicht reicht in beide Länder.

Nach einem leichten abstieg sieht man zur Rechten bereits die Falkenhütte. Der nun breitere Pfad führt weiter bergab. Bald ist die Oberstiegalpe zu sehen, die sich auch für eine kurze Einkehr anbietet. Nach weiten grünen Wiesen und einigen gesichteten Alpenbewohnern wie Kühe, erreicht man dann bald das Ziel - die Talstation der Hochgratbahn.

  

Die Muttjöchle Genusstour

  

Diese schöne Gipfelwanderung auf das Muttjöchle (2.074m) bietet einiges. Man startet von der Bergstation der Kristbergbahn im Silbertal. Der markierte Wanderpfad führt durch den Muttwald zum Gipfel. Die Belohnung ist ein herrlicher Panoramablick. Die Tour führt auf dem gleichen Wanderweg zurück zum Ausgangspunkt.

    

Gauertaler - die Haupttour

 

Die Tour beginnt mit der Golmerbahn von Latschau zur Bergstation Grüneck auf 1.890. Von dort geht es über einen leichten Anstieg zu einer Weggabelung (beim Gedenkstein). Hier folgst du dem Weg zur Latschätzalpe. Nach einigen leichten Auf- und Abstiegen erreichst du die Latschätzalpe. Hier hast Du die Möglichkeit eine Pause einzulegen. In diesem Gebiet kannst du nicht nur die üblichen Bewohner der Alpen bestaunen, sondern auch Murmeltiere beobachten. Nach einem leicht ansteigenden, aber kurzem Pfad, geht es zuerst etwas gerade aus, um in leichtem Auf- und Ab zur Lindauer Hütte. Die Hütte befindet sich am Fuß der Drei Türme, dem sogenannten Montafoner Wahrzeichen im markanten Berggipfel im Rätikon. Am Scheitelpunkt des Rätikon-Höhenweges Nord und Süd liegt die Alpenvereinshütte. Hier kannst du dich mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen. Nach dieser Stärkung lohnt es sich den anliegenden botanischen Alpengarten zu besichtigen. Hier kannst Du heimische Flora- und Fauna Vorarlbergs, bei freiem Eintritt erkundigen. Anschließend kann man mit dem Abstieg beginnen. Durch ein paar Waldstücke und Bergwiesen erreichst du die untere Sporaalpe. Etwas später gelangt man zur Unteren Latschätzalpe. Serpentinnen führen durch den Ronawald ungefähr 1,5 Stunden bergwärts ins Gebiet Wachters Dieja. Wenig später erreichst du "Plazadels", welcher einer der beliebtesten Plätze für Fotos ist. Von Plazadels führt der Weg leicht abwärts. In ungefähr 40 Minuten durch Waldstücke, gelangt man zur Maisäßlandschaft auf Matschwitz. Ein letztes Mal geht es leicht aufwärts zur Golmerbahn. Mit dieser gelangt man zurück nach Latschau.

 

Bezau | Baumgarten - Schönenbach

 

Nach einer Fahrt mit der Bezauer Seilbahn folgt man dem gut beschilderten Pfad über die Stongerhöhenalpe weiter zur Lingenaueralpe und Sammere über den Schreibersattel. Nach dem Gerstertobel erfolgt ein ziemlich steiler Aufstieg durch das Lepoldtobel bis nach Hinteregg. Von hier führt der Weg talwärts in die Gemeinde Schönenbach. Dort erwartet dich eine verdiente Pause im Jagdgasthaus Egender - bekannt für seine hervorragenden Kässpätzle (Montag Ruhetag)


Bergwanderweg – bergtaugliche Schuhe mit griffiger Sohle empfohlen


17 Kommentare


  • fcQCyaXgFHw

    VeFciRkMbgIjA


  • jvUbAayMReq

    YpxcaDuki


  • zLlSGPxdiYHCK

    aVcgxNIPryln


  • rsuHkzDJ

    LMlBaRhpueV


  • hSyeHDIVB

    yuLMzvRUDhZKG


Hinterlassen Sie einen Kommentar